default.jpg
Kursbeschreibung

Die berufsbegleitende Ausbildung zur/zum Christlichen Kinder- und JugendberaterIn schult die Teilnehmer, im beruflichen Rahmen mit Kindern, Jugendlichen und Familien beratend zu arbeiten.

An den Wochenenden werden auf zwei Ebenen Fähigkeiten und Wissen über dieses Arbeitsfeld vermittelt: Fachdozenten unterrichten fundierte theoretische Hintergründe und in supervidierter Begleitung können die bearbeiteten Themen und Methoden selbst erprobt und erfahren werden.
Dazu wird in Kleingruppen, Einzel- und Plenumsarbeit immer wieder Raum gegeben, selbst ganz praktisch mit den verschiedenen Themen zu arbeiten und auch persönliches Feedback zu erhalten.

Ziel des Ausbildungsganges ist es, dass die Absolventen in der Lage sind,
  • selbständig Kinder, Jugendliche und Familien in ihren Lebensprozessen zu begleiten
  • Kinder, Jugendliche und Familien in ihrer Beziehungsfähigkeit zu fördern
  • beratende Gespräche mit verschiedenen Klienten zu führen
  • diagnostische Einschätzungen zu treffen
  • beratende Interventionen zu planen, durchzuführen und auszuwerten
  • eine Beratungsbeziehung zu den verschiedenen Klienten aufzubauen und diese im Beratungsgeschehen gemeinsam zu gestalten
  • eigene innere Prozesse und Themen einzuschätzen
  • sich fachliches Wissen anzueignen und im Beratungsprozess sinnvoll einzusetzen
  • mit Fachkollegen und Einrichtungen zu kooperieren
  • geistliche Impulse und Inhalte in angemessener Weise in der Beratung zu entwickeln und zu integrieren
  • Kinder, Jugendliche und Familien in der Entwicklung einer gesunden Beziehung zu Gott zu unterstützen
  • die eigene Spiritualität zu reflektieren und neue Erfahrungen in der Gottesbeziehung zu machen


Die Ausbildung umfasst 20 Wochenenden über einen Zeitraum von zwei Jahren.

Zeitlicher Rahmen der Wochenenden:

Freitag     14:00 – 21:30 Uhr
Samstag   09:00 – 19:00 Uhr
Sonntag   09:00 – 11:30 Uhr

 
Natürlich beinhalten die Zeitangaben angemessene Pausenzeiten. Für die Verpflegung und Unterkunft sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. Eine Unterkunftsliste stellen wir gerne zur Verfügung. In der Akademie kann eine Küche zur Selbstversorgung genutzt werden und in Kitzingen gibt es verschiedene Restaurants, die leicht erreichbar sind.

Neben der Arbeit in der Ausbildungsgruppe vor Ort ist es Teil der Ausbildung, dass sich die Teilnehmer während der Ausbildungszeit zu drei „Peergruppentreffen“ zusammenschließen, die der Intervision und der fachlichen Nacharbeit dienen. Das Peergruppentreffen kann in den Räumen der IGNIS – Akademie durchgeführt werden.

[weiter...]                                         Infomappe zur Ki.& Ju.-Beraterausbildung 2017
Nach oben    ·    Startseite    ·    Seite drucken