Glaube, Psychologie, Leben
Seite wählen

zurück

Jeder Morgen ist eine neue Berufung

Das sagt Martin Buber. Und was meinen Sie?

Kennen Sie oder warten Sie auf Ihre eine, große Lebensberufung? Oder hören Sie täglich darauf, wozu Sie an diesem Tag gerufen sind? Oder irgendetwas dazwischen? Oder „Berufung – nichts für mich!“

Anfang der 1990er Jahre –

erzählt Werner May in der neuesten Ausgabe des eMagazins ge|halt|voll – saß ich auf einem Felsen in der Brandung am Kap der Guten Hoffnung und fragte mich, wie ich hierhergekommen war. Es war für mich ein Wunder. Ich, ein kleiner fränkischer Dorfjunge, der recht und schlecht das Abitur geschafft hatte und dann mit mehr oder weniger Orientierung durch die ersten Studienjahre gegondelt war, hatte in Südafrika einige Seminare abgehalten und genoss jetzt gerade ein paar Erholungstage. Ich staunte. Ich fühlte mich auf dem Höhepunkt meiner Berufung. So etwas hatte ich mir immer erträumt und so konnte es weitergehen, weltweit.

Heute, 30 Jahre später,

schüttle ich den Kopf über diesen jungen Kerl. Nicht, dass ich ihn unbedingt als hochmütig bezeichnen möchte oder als versponnen, sondern mehr als viel zu kleinkariert. Ohne anzugeben, kann ich sagen, ich hatte damals keine Ahnung, was die nächsten 20, 30 Jahre noch bringen würden…

Egal, wie Sie selbst auf Ihre bisherige Berufungsgeschichte zurückschauen –

lesen Sie weiter in der neuesten ge|halt|voll-Ausgabe 9.1 (PDF), wie Berufung in vielen kleinen und großen Beauftragungen wächst, was Berufungshinweise sein können und welche inneren Einstellungen helfen, dass wir uns von Gott anrufen lassen und darauf antworten.

Lassen Sie sich immer wieder neu einladen zu einer offenen Zukunft an Gottes Hand.

Den meisten Beiträgen in dieser ge|halt|voll-Ausgabe ist am Ende ein Türöffner-Kasten mit Fragen angefügt, die dem Wirken Gottes in Ihrem Leben Raum geben können.

Agnes May

>>> zur Webseite mit allen ge|halt|voll-Ausgaben als PDF oder direkt zum online zu lesen.