Glaube, Psychologie, Leben
Seite auswählen

Psychologie und Beratung

Berufsbegleitende Ausbildung zum/zur Christlichen BeraterIn

Menschen, die für Seelsorge begabt und berufen sind, erleben immer wieder, wie Menschen auf sie zukommen und ihnen ihre Probleme erzählen.

Und nicht selten spüren sie dann, dass sie effektiver helfen könnten, wenn sie über mehr Kompetenz und Wissen verfügen und geistliche Quellen besser aufschließen könnten.

Monika Heß, Kursleitung

“Unser Ausbildungskurs bietet Ihnen einen geschützten Raum, in dem Sie Gelerntes erproben, eigene Erfahrungen machen und auch aus Fehlern lernen können. Als besonders wertvoll erlebe ich, wie Gott mit jedem einen eigenen, individuellen Berufungsweg geht und Prozesse möglich macht, die es braucht, um andere mit Weisheit und begründeter Hoffnung zu beraten.”

Monika Heß

Kursleitung

In der Ausbildung in Christlicher Beratung, die IGNIS seit Anfang der 1990er Jahre anbietet, finden zwei Ziele zusammen: Sie hat die fachliche Ausbildung und die persönliche Begegnung mit Gott in der Seelsorge im Blick.

Unsere Teilnehmenden werden befähigt, Ratsuchenden kompetent zur Seite zu stehen und die Ressourcen eines gesunden und mündigen Glaubens für die Lebensgestaltung zu fördern.

Während der Ausbildung bekommen alle Teilnehmenden Raum für beziehungsorientierte Erfahrungen und Wachstumsprozesse in ihrer eigenen Gottesbeziehung und sie lernen, Ratsuchenden in deren Einzigartigkeit zu begegnen, ihre Nöte zu verstehen und ihnen fachlich fundiert beizustehen.

Als Christliche BeraterInnen (IGNIS) engagieren sie sich anschließend in ihren Gemeinden oder Gemeinschaften oder bringen das Erworbene in ihre bisherige berufliche Tätigkeit ein. Andere arbeiten in bereits bestehenden Beratungsstellen oder Seelsorgeeinrichtungen mit oder bauen eine eigene selbständige Beratungsarbeit auf (hier finden Sie unsere akkreditierten Absolventen, die einen eigenen Beratungsdienst aufgebaut haben).

Eine Zertifizierung der gesamten Ausbildung durch die Association of Christian Counselors Deutschland (ACC-Deutschland) besteht seit September 2006 (siehe www.acc-deutschland.org ).

Christliche Beratung nach dem Konzept von IGNIS

Christliche Beratung ist für uns eine zielgerichtete Begleitung und Beratung von hilfesuchenden Menschen, sowohl von Christen als auch Nichtchristen, die für eine wertorientierte Beratung offen sind. Dabei steht die Achtung der Freiheit des Gegenübers an erster Stelle.

Christliche Beratung als Lebens- und Glaubenshilfe kann vielfältige Ziele verfolgen. Sie kann Ratsuchende unterstützen, die Herausforderungen ihres Lebens zu meistern, Schritte in der Verarbeitung von inneren Verletzungen zu gehen, Ressourcen zu erschließen und Reifungsprozesse anzustoßen, zu begleiten und zu fördern. Leitziel ist immer das Wachstum und die Mündigkeit des Ratsuchenden.

Christliche Beratung bedient sich verschiedener Methoden: Biblischer Lehrdialog, Stille vor Gott, hörendes und segnendes Gebet, Ressourcen- und Verhaltensanalysen, Vergebungsprozesse, Elemente aus kreativen Therapien, systemischer Beratung und Gestalttherapie. Christliche Beratung ist ein sich ständig weiter entwickelndes Konzept, dessen Ausgestaltung geprägt ist: von der Bibel als Maßstab, von der Auseinandersetzung mit humanwissenschaftlichen (z.B. Psychologie und Psychotherapie) und theologischen Erkenntnissen/Entwicklungen und vom Engagement und der Glaubenserfahrung des Christlichen Beraters.

Christliche Beratung kann keinen psychotherapeutischen Prozess ersetzen, diesen aber durchaus hilfreich ergänzen. Christliche Berater unterliegen der Schweigepflicht, wie sie im Rahmen der im jeweiligen Land geltenden gesetzlichen Bestimmungen vorliegt. Damit die Professionalität der Beratung gewährleistet ist, nehmen sie in regelmäßigen Abständen an Supervisionen teil.